18/09/2018 Interstuhl Cup

Projekt “Verteidigung des gelben Trickots”

Die ersten beiden Wochenenden im September standen ganz im Zeichen der Verteidigung des gelben Trikots. Hier die Berichte der einzelnen Rennen:

Bei unangenehmen Temperaturen stand am 1.9.2018 in Onstmettingen das Bergzeitfahren an. Es mussten 2 × 3,8km zurückgelegt werden. Die Steigung betrug bis zu 12%. Michael wäre hier als Favorit ins Rennen gegangen, hätte ihn nicht drei Wochen vorher ein Autofahrer übersehen. Leider verletzte er sich hier an der Schulter und konnte nicht voll angreifen. Frank musste aus Sicht des Gesamtklassements alles geben, da seine Verfolger bei dieser Etappe mit doppelter Punktzahl viel Boden gut machen konnten. Nicht unbedingt auf seinem Lieblingsterrain belegte er mit zweimal 10:40 Minuten Platz drei und konnte so verhindern dass der Vorsprung in der Gesamtwertung allzu arg schmolz. Michael belegte trotz seines Handicaps einen tollen elften Platz!

Am nächsten Tag war dann in Tieringen gleich der nächste Höhepunkt. Auf der Runde mit einem kleinen, bis zu 18%igem, Anstieg konnte sich bei Dauerregen und 5°C schon in den ersten der 30 Runden eine siebenköpfige Spitzengruppe bilden. Michael verzichtete auf Grund seiner Verletzung auf einen Start bei diesem und auch dem nächsten Rennen. Die Zwischenprintwertung nach 10 und 20 Runden sicherte sich Frank. Beim Zielsprint musste Frank auf dem Zielstrich leider drei anderen Fahrern den Vortritt lassen, konnte aber in der Gesamtwertung trotzdem ein paar verlorene Punkte des Vortages wieder gutmachen.

Eine Woche später bei sommerlichen Temperaturen stand dann das Bergkriterium in Fluorn an. Auf dem schweren Kurs mit knapp 700 Höhenmetern wurden drei Sprintwertungen ausgefahren und Frank machte von Anfang an deutlich dass der Sieg heute nur über ihn geht. Das Tempo wurde ab den ersten Metern hochgehalten und so wurde das Feld von Runde zu Runde kleiner. Als es nach 10 Runden zur ersten Wertung ging setzten sich ca. 500m vor dem Ziel Frank und sein direkter Verfolger in der Gesamtwertung vom Feld ab. Frank erhöhte vor der letzten Kurve nochmals das Tempo und bog als erster auf die Zielgerade ein und verteidigte diesen Vorsprung bis zur Ziellinie. Der zweite Sprint nach 20 Runden war eine Kopie des ersten. Auch hier bog Frank als erster auf die Zielgerade ein und sicherte sich die Punkte. Nach 30 harten Runden ging es nun um den Sieg. Der Vorsprung von Frank reichte noch nicht um sich des Sieges sicher zu sein. Diesmal schnappte er sich das Hinterrad seines Jägers in der Gesamtwertung. Auf der Zielgerade zündete Frank den Turbo und gewann auch diese Wertung und so auch souverän sein Lieblingsrennen.

Nun steht noch eine Etappe am 30.9.2018 in Tailfingen an. Hier sind 30km als Einzelzeitfahren zu bewältigen. Michael wird dann wieder genesen am Start stehen und zählt zum Favoritenkreis. Für Frank gilt es sein gelbes Trikot zu verteidigen und den Gesamtsieg zu sichern.
Der RKV gratuliert den beiden Sportlern und wünscht weiterhin gute Erfolge und unfallfreie Rennen

InterstuhlCup Sept 2018

InterstuhlCup Sept 2018


Hier könnte Text stehen der am unteren Ende der Webseite angezeigt wird